Graureiher

Graureiher über dem Bödmerenwald, 06.2014
Graureiher über dem Bödmerenwald, 06.2014

Unverhofft kommt oft

Dieses Sprichwort trifft auf diese Art überraschend gut zu. Der Graureiher besucht das Muotathal zwar relativ oft, dies aber meist in unregelmässigen Abständen und immer etwas unverhofft. Somit kann die Beobachtung eines Graureihers im Tal immer als Glücksfall beschrieben werden. Das bewiesen unter anderem drei Vögel welche im Juni 2014 eine Schlaufe über dem Bödmerenwald drehten, sowie Vögel, welche bei den kleinen Seelein nahe der Silberen rasteten. Bruten wurden noch keine nachgewiesen. Ausgewachsene Graureiher kennzeichnen sich durch die typische Kopfzeichnung mit dem breiten, schwarzen Überaugenstreif und dem weissen Scheitel. Im Prachtkleid ist der Schnabel rötlich gefärbt. Jungvögel sind dunkler gefärbt.